Freitag, 13. April 2018

.: Rezension ~ Talon - Drachennacht :.


Fantastisch - Mystisch - Jugendlich ~
.: #3 Talon - Drachennacht :.
(Julie Kagawa)


          

~ Buchrücken ~

Obwohl sie ihm das Herz gebrochen hat,
ist er der Einzige, der sie jetzt noch retten kann...

Eigentlich sind sie als Todfeinde geboren:
das Drachenmädchen Ember und Garret, der Sankt-Georgs-Ritter. Dennoch haben sie ihr Herz aneinander verloren. Doch jetzt hat Ember Garret von sich gestoßen, um an der Seite des abtrünnigen Drachen Riley zu kämpfen. Währenddessen lüftet Garret in London ein schreckliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das sie alle in höchster Gefahr bringt. Garret weiß: Er muss Ember warnen, so schnell wie möglich. Doch wird er es rechtzeitig schaffen?

          


~ Über Julie Kagawa - Autorin ~
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten.

Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Fantasy-Saga Plötzlich Fee wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenzeit ist der erste Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.


~ Die Pentalogie ~


~ Schreibstil ~
Wunderbar locker. Es ist leicht zu lesen und gut verständlich. Perfekt für ein Jugendbuch.
Der Plot ist flüssig und fassettenreich erzählt. Wir bekommen wie gewohnt viel Gefühl von unseren Protagonisten vermittelt und durch die Action und den vielen unerwarteten Wendungen, fliegen wir nur so von einer Seite zur Nächsten. Auch durch die kurzen Kapitel kommt genau das richtige Tempo auf. Wundervoll.

~ Cover ~
Ich habe selten solch ein wundervolles Cover gesehen!!!
Das erste Buch schon, war bei mir eindeutig ein Coverkauf. Ich wusste, ich muss diese Reihe in meinem Regal haben. Und wenn ich jetzt schon im Geiste alle fünf Bücher nebeneinander in meinem Regal stehen sehe, bin ich einfach nur glücklich.*.*


          

~ Zitat ~
"Der Soldat kann nur ein Mensch sein, niemals ein Drache... Ich kann beides sein."

          

~ Die Geschichte und meine Meinung ~
Jaaaaa Julie Kagawa kann es einfach.
Sie kann schreiben. Ihre Geschichte fantastisch erzählen. Einen fesseln und überzeugen. Das hat sie bei mir definitiv geschafft.

Im dritte Teil von Talon passiert so viel Unerwartetes. So großartige Wendungen. Ideen die grandios umgesetzt wurden. Und endlich wurde mein Wunsch, mehr von Talon und der Organisation zu erfahren, erfüllt.
Aber nicht nur das. Meine Erwartungen wurden in ein paar Dingen sogar übertroffen.

Was ich in Band eins und zwei noch bemängelt habe, gab mir da der dritte Band genau das richtige Maß. Mir war die Gefühlswelt zu ausführlich. Auf ein paar Seiten, wurde mir einfach zu viel der Gedanken und Gefühle vermittelt. Zu viel für meinen Geschmack und zu viel des Guten. Jetzt im dritten Teil versteht man diese Gefühlsdusselei und dieses ständige Ausbrechenwollen durch einen wundervollen Aspekten, den die Autorin toll gewählt hat. Sehr gut und interessant umgesetzt.
Zudem reden die liebenden Protagonisten endlich Tacheles miteinander und beginnen nun an den richtigen Stellen füreinander bzw. umeinander zu kämpfen.

          

Ich hatte Band zwei im Januar 2017 gelesen und deswegen da so meine Bedenken, nicht mehr ganz so gut mitzukommen. Doch meine Sorge war unbegründet, da die Charaktere in Talon zuvor schon so toll präsent waren, dass ich null Probleme mit dem Einstieg nach so einer langer Pause hatte und wieder sofort verzaubert wurde.
Auch wie Ember den Drachen in ihrem Menschenkötper immer im Zaum halten muss, hatte ich sofort wieder im Gedächtnis. Einfach herrlich. Diese Erzählungen mochte sehr.

Nach etwa 100 Seiten war für mich wieder alles gut aufgefrischt und genau da ging es dann auch schon rasant in der Story von Drachennacht zu. Herrlich finde ich, dass Julie Kagawa diese kleinen und manchmal nicht feinen Cliffhanger am Ende fast jeden Kapitels einbaut, so dass man einfach weiterlesen muss.

Das Ende hingegen endet mit einem sehr bösen Cliffhanger. So muss das zwar sein, meiner Meinung nach, aber ich bin schon  froh, gleich im Anschluss, jetzt sofort, in Band vier weiterlesen zu können. Wuuuhuuuu. *.*

          

Nachdem Garret von Ember, Riley und Wes vor seiner Hinrichtung gerettet wurde, ist er nun auf der Flucht und taucht vorerst in London ab. Gerade dort, wo der Orden seinen Sitz hat. Garret ist sich sicher, so nah wird der Orden ihn nicht aufspüren, geschweige denn überhaut suchen. Aber genau hier wird er wohl das finden, was er sucht. Durch seiner Nachforschungen erfährt er Dinge, die er niemals geglaubt hätte, hätte er sie nicht mit eigenen Augen gesehen.
Zudem bekommt er Besuch. Ein Besuch, der ihm bei seinem Anliegen, den Orden zu bekämpfen, dienlicher sein wird, als zu Beginn gedacht. Wiedereinmal wird der ehemalige Ordensritter "Soldat Tadellos" von Drachen positiv überrascht, was seine Sichtweise des Krieges zwischen Talon und dem Orden aufs Neuste erschüttert.

Sehr schön fand ich auch, dass wir ab und an in Garrets alias Sebastians Vergangenheit geschickt werden und einiges von ihm und seiner Ausbildung zum Ordenskrieger erfahren. Auch wenn ich ein großer Cobalt/Riley Fan bin, überrascht mich Garret immer wieder. Er schleicht sich mehr und mehr in mein Leserherz. Ich kann Ember so sehr verstehen, warum sie sich nicht für einen der Beiden entscheiden kann. ;)

Und dann gibt's da noch Dante! Ihn dürfen wir nicht vergessen. Embers Zwillingsbruder. Der, der sie verraten hat. Oder war's umgekehrt? ;)
Ihn mochte ich irgendwie von Beginn an, obwohl, oder vielleicht gerade weil er so kühl und intelligent rüber kam. Hier im dritten Band wird auch seine Moral was das Klonen von Drachen angeht auf eine harte Probe gestellt. Dante muss überlegen, ob er der Vorstellung von Talon noch mit reinem Gewissen beistehen und dienen kann.

          


~ Fazit ~
Mensch oder Drache!? Ember muss sich endlich entscheiden.
Die Gefühlswelt! Was ich in den vorherigen Bänden bemängelt hatte, war im dritten Band wunderbar passend. Denn endlich kommen die Gefühle der Protagonisten auf den Punkt und werden nun auch direkt ausgesprochen.

Band drei konnte mich endlich davon überzeugen, dass die Welt um Talon und Co. einfach nur großartig ist. In Drachennacht ist richtig Action angesagt. In dieser wundervollen Welt, ist ständig Tempo, nervenaufreibende Spannung und sie verspricht unerwartete Wendungen.

Von Beginn an, ist man sofort am ...
  • ermitteln
  • fliehen
  • verfolgen
  • retten
  • kämpfen
  • verzweifeln
  • hoffen
  • lieben
  • staunen
  • am mitfiebern
... bis zur letzten Seite!

Spannendes Gribbeln beim Lesen garantiert!



Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


~ Weitere Leserstimmen ~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--