Samstag, 28. November 2015

.: Rezension ~ Schneegestöber - Anthologie :.


Bezaubernd - Witzig - Sinnlich ~
.: Schneegestöber :.
(von 16 Autorinnen und Autoren)


 ☃  ☃  ☃  ☃  ☃  ☃  ☃ 

~ Eine Anthologie mit 15 Kurzgeschichten und viele weihnachtliche Gedichte ~

Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren,
die sich vorgenommen haben, uns schön in Weihnachtsstimmung zu bringen.


~ Über das Projekt ~
Wer längeren Wartezeiten, kalten Winterabenden und dem alljährlichen Weihnachtsstress entfliehen will, hat mit unserer Weihnachtsanthologie genau das Richtige gefunden.
Unter dem Thema „Schneekugel“ haben wir euch 16 bunt zusammengewürfelte Kurzgeschichten gezaubert, die zu bereits veröffentlichten Romanen gehören und mit bereits bekannten Protagonisten spielen.

Hier bietet sich euch die ultimative Gelegenheit unseren Schreibstil kennenzulernen, ein wenig in unsere bereits verfassten Geschichten hineinzuschnuppern und verschiedenste Genre anzulesen.
Für die treuen Fans unter euch bietet sich mit dieser Kurzgeschichtensammlung die Chance, mit euren liebgewonnenen Charakteren Weihnachten zu feiern. Hier lernt ihr die Protagonisten und ihre Geschichten von einer neuen Seite kennen. Es sind keine Leseproben sondern ganz neue und eigenständige Geschichten.

Der gesamte Erlös aus den Einnahmen dieser Anthologie geht an: Die Bärenherz Stiftung

„Schneegestöber“ enthält Geschichten von folgenden Autoren:


 ☃  ☃  ☃  ☃  ☃  ☃  ☃ 


~ Die Gedichte ~

*Das, Was bleibt* von Jil Aimée

Wenn es kalt und dunkel wird
Und du merkst, ein Sturm zieht auf
Wenn der Tag, die Welt in Dir erstirbt
Bitte, bitte - gib nicht auf!

Wenn es schmerzt, die Hoffnung still versiegt
Denk an einen Menschen, in dem Deine Liebe liegt
Es ist grausam, wenn die Tränen leise ziehen
Bitter, wen man merkt, man kann dem nicht entfliehen

Wenn du dich fragst, wie kannst Du hier bestehen
Wenn Du immer noch nicht weißt, was richtig ist
Stetes Weitergehen ist nichts für nicht, nicht ohne umzudrehen
Doch sei gewiss, dass Di mit deiner Sorge nicht alleine bist ...

... Das ganze Gedicht in der Anthologie.



Jil schreibt lebhaft, melancholisch, einfühlsam, weitsichtig, überlegt, tiefsinnig, andächtig, gefühlsvoll und einfach nur schön. Ihre Gedichte passen perfekt zu jeder folgenden Geschichte im Buch. Ich habe es genossen, mich von ihr verzaubern zu lassen und vor allem über ihr Geschriebenes nachzudenken.
Vielen Dank liebe Jil <3 Bitte weiterschreiben ;)



~ Die Geschichten ~


*Weihnachten im Herzen* von Louisa Beele
Elli und Noah sind auf den weg zu Noahs Eltern um wie gewohnt Weihnachten zu feiern. Im Auto befindet sich ein Weihnachtsbaum, ja ein Weihnachtsbaum, ^^ und der dazugehörige Christbaumschmuck. So ist es eben Tradition.
Doch auf dem Weg dorthin, geraten sie in unangenehme Situation. Sie werden unfreundlich angesprochen, ihr Auto geht halb im Flammen auf und bestohlen werden sie auch noch. Doch das alles lässt die Laune der Beiden nicht trüben. Sie freuen sich auf die Familie. Und was sie am nächsten Morgen dann in der Zeitung lesen, überrascht sie mehr als die ganzen unglücklichen Dinge die ihnen am Vortag zugestoßen sind.

Wir lernen Noah und Elli wunderbar harmonisch zueinander kennen. Gelesen habe ich von der Autorin noch nichts, aber jetzt werde ich "Hin und... weg von dir" ganz sicher lesen. Mich konnte die Autorin auf ihren nur knappen 10 Seiten mitnehmen und überzeugen, Elli und Noah näher kennenzulernen ;)
Bezaubernd geschrieben, mit schönem Humor noch dazu. Ein Verlust mit freudigem Gefühl. Weihnachten macht es möglich, dass materielle Dinge nichtig erscheinen *.*


*Schneekugelglück hoch drei* von Andrea Bielfeldt (Andi Biel)
Wir lesen drei Geschichten, die von Jil, Tammi und Caro. Ihre Weihnachten laufen leider nicht ganz so, wie man sich Weihnachten wünscht oder vorstellt zu feiern. Jil muss sich mit Bens Mutter und ihrer hochnäsigen Art auseinander setzen, während Tammi das Lotterleben ihres Freundes gehörig auf den Keks geht. Caro wiederum wird bitter enttäuscht. Wieso nur denken Männer, auf denen sie ein Auge geworfen hat, nicht mit dem Herzen?

Drei Weihnachtsgeschichten, die mich nicht gerade weihnachtlich stimmen, sich aber wunderbar von den eigentlichen "Friede-Freude-Eierkuchen-Storys" abheben und das Merkmal auf die Freundschaft setzt. Das passt auch wundervoll zur dazugehörigen Chick-Lit Reihe der Autorin.
Die versteckte Botschaft dahinter, hat mir sehr gut gefallen. Zwischen wahre Freundschaften, kann sich kein Partner stellen und vor allem niemals als Sieger hervorgehen ;)


*SeeSternWeihnachten* von Laura Gambrinus
Leonardo, Anfang vierzig und ein Workaholic, fühlt sich ausgelaugt, müde und vor allem einsam. Bevor Leo noch gereizter und deprimierter werden kann, schickt ihn sein Bruder in Urlaub. Und das ist ein Befehl. Nur missmutig, ergibt sich Leo seinem Schicksal. Doch dieser Urlaub wird sein zukünftiges Leben völlig verändern.

Ich fand es zwischendurch ein klein wenig langatmig. Am Ende aber wiederum genau passend. Obwohl Leonardo ein sehr negativ denkender Protagonist ist, hat man sofort tiefstes Mitgefühl mit ihm. Und dann kommen ihm diese schönen grünen Augen, die wallende Kastanienmähne und die hübschen Sommersprossen in die Quere.
Ab da fand ich Leo sympathisch naiv und sehr infantil. Wir Frauen lesen/mögen solche Reaktionen in solchen Situationen sehr gerne ^^
Obwohl vieles (zumindest für mich) offensichtlich war, hab ich die Story um Leo und Co. genossen und hatte beim Wandel von Leo viel Spaß.
Die Protagonistin in dieser Story, mochte ich auf Anhieb. Sehr schade, dass es sie nur in dieser Kurzgeschichte gibt. Von ihr hätte ich sehr gerne mehr gelesen. Wie wir im Nachwort erfahren, wurde sie eigens für Leo kreiert, was der Autorin wunderbar gelungen ist. Leo hat solch eine tolle Frau verdient ;)


*Ring im Schnee* von Dietmar Hesse
Sonja und Thomas sind seit zwei Jahren ein paar. Noch immer frisch verliebt und aufeinander leidenschaftlich fixiert wie zu Beginn. Ganz spontan, kam ihm eine Idee bei einem Spaziergang über den Weihnachtsmarkt. Thomas will seine Sonja ganz für sich und heckt nun eine wundervoll romantische Liebeserklärung aus. Ob alles so funktioniert, wie er es sich wünscht?

Bis Dato habe ich noch keine Liebesgeschichte aus der Feder eines männlichen Autoren gelesen. Man merkt schon, dass diese Story ein Mann geschrieben hat. Nicht das weniger Gefühl dahinter steckt, sondern einfach die ausgeschmückten Sätze des Gefühlschaos der Protagonisten fehlten. Beide wirken sehr sympathisch, aber mitreißen konnten sie mich nicht richtig. Ganz im Gegenteil die Idee der Geschichte, mit der Thomas seine Sonja überraschen möchte. Das mögen wir Frauen. Und jede Frau würde sich solch eine kreative Ader an ihrem Partner wünschen. Ohhhjaaa. ^^


*Geist der Weihnacht* von Ava Innings
Josefine führt eine große Patchwork Familie an. Mit ihren 34 Jahren gar nicht so einfach. Denn ihren zehn Jahre älterer Mann, Brad, verfolgt die Vergangenheit. Seine älteste Tochter, Sienna, bekommt von seinen Dummheiten, die er früher begangen hat, Wind und hasst ihn dafür. Dafür, dass er ihr Leben damit zerstört hat. Joe hat ein gutes Händchen, was Sienna angeht und versucht zu vermitteln. Wird sie es schaffen, dass ihre große Familie doch gemeinsam schöne Weihnachten feiern kann?

Joe führt ein schwieriges Leben mit ihrer Entscheidung, wie sie ihre Partnerschaft ausleben möchte. An Liebe mangelt es ihr aber nicht. Ganz im Gegenteil. Manch einer wäre neidisch. ;)
Der Schreibstil ist sehr derb. Wenn man aber weiß, dass die Autorin prickelnde Erotik schreibt, passt es wunderbar. Dennoch wäre es eher eine Story ab 16.


*Weihnachten mit Viola & Zander* von J.R. König
Viola und Zander lieben sich heiß und innig. Sie scheinen viel durchgemacht zu haben, zumindest Viola. Die Umstände ihres Kennenlernens bestärkt ihre Gefühle zu einander nur noch mehr. Eigentlich wollte Viola mit Zander gemeinsam Weihnachten feiern. Nur die beiden. Schön alleine. Bei einer großen Familie klappt das leider eher selten. Doch Viola hat andere Pläne. Kurzerhand schenkt sie ihrem Zander zu Weihnachten eine Reise in die Südsee. Nicht minder egoistischer Natur. Zander kommt diese Gelegenheit gerade recht und nutzt sie um Viola zu überraschen. Wie viel Glück kann ein Mensch nur ertragen? ;)

Diese Weihnachtsgeschichte strotzt nur so von prickelnder Erotik. Heiße Sexszenen und kribbelnde Beschreibungen. Das Viola und Zander für einander bestimmt sind, wissen die beiden. Fühlen das mit jeder Faser ihrer Körper. Nur noch ein wichtiges Detail fehlt und das bewältigt Zander wunderbar. ;) Romantik pur.


*Bittersüße Weihnacht* von Adele Mann
Ella und Jan sind ein glückliches Ehepaar. Abgeschnitten von der Außenwelt, müssen sie, dank des Schneesturms der draußen tobt, alleine in Zweisamkeit Weihnachten feiern. Es gibt Schlimmeres. ;)
Bei der Bescherung überrascht Ella Jan mit einer freudigen Neuigkeiten. Doch Jan reagiert ganz anderes, als Ella erwartet hat...

Viel kann ich euch nicht verraten, weil sonst der gewissen Flair davonschweben würde. ;) Aber die Story besitzt viel Drama und Liebe. Dazu hinreißende Romantik und genau die richtige Portion Erotik. Wir lesen aus der Sicht von Jan und auch die von Ella. Zwei bezaubernde Charaktere, die man einfach mögen muss. Ihre Geschichte beginnt eigentlich erst nach dieser Weihnachtstory. :D


*Schneekugel ist nicht gleich Schneekugel* von Isabella Muhr
Nadine hatte eine schwere Kindheit und erfuhr nie wirklich Liebe von ihrer Mutter. Als sie von Rafael zu Weihnachten eine Schneekugel geschenkt bekommt, kommen langverdrängte Erinnerungen ihrer schlimmen Kindertage wieder zum Vorschein. Nadine's Mutter liegt im sterben, doch Nadine kann ihr nicht einfach so vergeben. Rafael, ihr Mann, redet ihr gut und vor allem Mut zu, damit endlich abzuschließen.

Eine sehr melancholische und auch freudige Weihnachtsgeschichte zugleich. Familie wird hier groß geschrieben und zieht sich durch die ganze Story. Gerade zu Weihnachten hat man das Gefühl, alles Schlimme vergessen zu können und vor allem auch vergeben zu können. Nadine macht in gewisser Weise reinen Tisch. Zumindest mit sich selbst. Wie uns die Autorin dies erzählt, fand ich wunderbar traurig. Diese Story hat mich positiv mit gemischten Gefühlen zurück gelassen.


*Fünf Leben und ein Ruderboot* von Sina Müller
Emma ist auf dem Weg nach Italien. Sie möchte dort Weihnachten feiern. Weihnachten mit ihrem Joshua, den sie schön länger nicht mehr gesehen hat, da er als Rockmusiker viel unterwegs ist und sie als Künstlerin sesshaft in Deutschland lebt. Eigentlich wollten die Beiden sich nichts schenken, doch beide brechen ihr Versprechen. Die Geschenke, die sie sich gegenseitig machen, zeigen ihnen wie viel sie einander bedeuten.

Solche Weihnachten möchte ich auch mal feiern *.*
In Italien, außerhalb in einem typisch mediterranen Häuschen, weihnachtlich geschmückt und ohne Zeitdruck die Weihnachtsfeiertage in Zweisamkeit faul genießen. Achja *schwärm*
Ich habe Josh & Emma bereits gelesen und finde es immer wieder bezaubernd, wie die zwei so schüchtern miteinander umgehen, wenn sie sich nach längerer Zeit wieder sehen und annähern. Die Unschuld und Unsicherheit zeigt, wie jung die Beiden doch sind.
Auch hier in der Weihnachtsgeschichte, kämpfen die beiden mit der bekannten Amerika-Europa-Hürde. Doch wie sie das meistern gefiel mir richtig gut. Auch das Geschenk von Emma ist ein wahrer Liebesbeweis. Und die Reaktion von Josh dazu, ist einfach bezaubernd. ^^
Ich glaub mein Freund würde genauso reagieren :D


*Einsatzort Vergangenheit: Ein Winternachtstraum* von Sandra Neumann
Laura ist Lehrerin, lebt alleine und liebt Bücher. Gerade zur Weihnachtszeit fühlt sie sich oft noch einsamer als sonst. Ihren Mr. Right hat sie bis dato leider noch nicht gefunden. Und dann... Urplötzlich scheinen ihre Träume wahr zu werden. Im wahrsten Sinne des Wortes ;)

Edelstein-Trio für Erwachsene und doch ganz andres :D
Ich liebe Zeitreisen und die damit verbundenen historischen Erzählungen. Ob Mittelalter, Barock oder die 50er. Himmlisch. Dank dieser wundervollen Weihnachtsgeschichte, bin ich auf "Einsatzort Vergangenheit" sehr neugierig geworden. Denn mich interessiert diese Verzwickung sehr. Die Idee mit den Träumen ist bezaubernd. Zudem bekommen wir Romantik, Geschichte, Action und Humor. Genau das Richtige, für Liebhaber von mystischen Liebesgeschichten ;)


*Die Legende von Weihnachten* von Laura Newman
Bei dieser Weihnachtstory sollte man laut Autorin zuerst ihre Trilogie der "Nachtsonne Chroniken" beendet haben.

Die Trio habe ich nicht gelesen, trotzdem hab ich die Weihnachtskurzgeschichte begonnen. Ob Spoiler oder nicht, erkennen wir (Nicht-Trio-Leser) nicht wirklich. Es ist für uns eher schwer verständlich, weil Dinge selbstverständlich genannt werden, ohne sie uns zu erklären. Was ein HUBs oder ein CutOut ist zum Beispiel. Oder Gelbe und Blaue, die in der Lage sind eben dort einzuziehen. Es scheint eine komplexe Dystopie zu sein. Und ich liebe fantasiereiche Zukunftsgeschichten. Schade nur für die Anthologie. Ich musste diese Weihnachtsgeschichte leider abbrechen, da ich nichts verstanden hab und das der Killer schlecht hin ist.


*Die Kette* von Katja Piel (Cathey Peel)
Ella Swan ist eine unscheinbare und zurückhaltende Siebzehnjährige. Ein Streber und somit zum Außenseiter verdammt. Nur mit Gwen, ihre beste Freundin, hat sie festen Kontakt und kann sein wie sie will. Mit sich selbst und vor allem mit ihrem aussehen unzufrieden, zieht sie sich lieber in ihr kleines Reich zurück und bleibt lieber für sich. So wird sie nicht ausgelacht oder gedemütigt. Dennoch wünscht sie sich nichts sehnlichst, als einen festen Freund an ihrer Seite. Ristan um genauer zu sein. Doch Ristan weiß nicht einmal, dass Ella überhaupt existiert. Nur ein bisschen Glück. Das wünscht sie sich. Aus ihrem Alltag für eine Zeit lang entfliehen können. Das wärs. Und dann... Macht ihr eine Kette genau das möglich.


Mystisch und bezaubernd schön.
Eine tolle Jugendgeschichte, von dem schon manches Mädchen geträumt hat.
Mich konnte Cathey Peel alias Katja Piel verzaubern. Von der Idee mit der Kette und den Protagonisten, die selbst im dieser kurzen Story sehr authentisch wirken. Die Botschaft dahinter ist toll und gerade für Jugendliche ein kleiner Abstoß, sich selbst so zu mögen, wie man eben ist. Auch wenn hier das Winterliche etwas zu kurz kommt, wurde ich gut unterhalten.


*Die Zukunft heißt Camille* von Rose Snow
Rachel ist Anwältin und bekommt einen außergewöhnlichen Fall, den sie eher als "Nicht-Fall" bezeichnet. Erst als sich Gérard, Rachels Affäre/Liebhaber/Freund, einmischt, geht sie der absurden Sache nach. So findet sie sich auf dem Weihnachtsmarkt wieder. Ihre Mission: Einer Wahrsagerin das Handwerk legen.

Rachel ist zynisch. mürrisch und kalt. Ob das ihre Masche zur Selbstverteidigung ist? Im Gegensatz zu ihr, ist Gérard sehr charmant und humorvoll. Dennoch passen die beiden perfekt zusammen. Langweilig wird es bei denen sicherlich nicht.
Die Story mit der Wahrsagerin war witzig und ein klein wenig gemein. Sie hat mich sehr amüsant. Schade finde ich, dass wir im dieser Geschichte das Easteregg nicht finden. Tut der Story aber nichts ab. ;)


*Winter Wonderland Chicago* von Mila Summers
Stacy ist frischgebackene Mutter. Ihr Liebe gilt einzig und allein ihrer kleinen Familie. Doch dann passiert ein schrecklicher Unfall. Mitch, ihr Ehemann muss notoperiert werden. Stacy ist am Boden zerstört. Ohne ihren Mitch kann sie doch nicht leben. Jolie braucht ihren Vater noch. Sie ist doch erst ein Baby. Und allen Erwartung, geschieht ganz leise und heimlich ein Wunder ;)

Eine sehr traurige und vor allem melancholische Weihnachtsgeschichte, die einem am Ende eine Gänsehaut beschert. Ein Hauch von Mystischem. Genau das Richtig, für eine besondere Weihnachtsgeschichte. Mir hat es sehr gefallen, wie die Autorin ihrer magischen Erzählung Leben eingehaucht hat. Ich konnte wunderbar den Geist der Weihnacht spüren. So soll es sein ;)


*Eine Runde Sache* von Emma Wagner
Marie ist ein Weihnachtsmuffel. Eine nicht Adventszeitliebhaberin. Kurz um: Ein Grinch ^^
Ganz im Gegensatz zu ihrer frischen Liebe Milan. Er mag das alles sehr und versucht seine Marie mit Weihnachtsdekorationen in der ganzen Wohnung damit zu verzaubern. Auch zu einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt lässt sich Marie nur widerwillig überreden. Doch dieser Besuch soll ihr auf ewig im Gedächtnis bleiben. ;)

In Emma Wagners Geschichten sind die weiblichen Protagonisten irgendwie immer solche Zicken. :D Zicken, die die romantischsten Männer abgreifen. Hmpf. ^^ Aber nichts desto trotz hat mir ihre Geschichte sehr gefallen. Ich mag ihren lockeren Schreibstil und die authentischen Protagonisten. Zum Ende hin... schmilzt auch jedes Zicken-Herz. :D


~ Fazit ~
Eine gelungene Anthologie zu Weihnachten.
Wir bekommen, Humor, Witz, Erotik, Fantasy und viiiieeeellll Liebe.

Nicht nur das Gefühl, beim Kauf etwas gutes zu tun, sondern auch das Lesen jeder einzelnen Geschichten macht Spaß und einfach nur Lust auf mehr von den Autoren zu lesen. Ich werde ganz sicher, das ein oder andere "Haupt"Buch dazu lesen.

Eine ganz klare Leseempfehlung ;)

PS.: Ich werde mir noch das Buch kaufen und dann auf den Messen nach Autoren-Jagd gehen, bis ich alle Signierungen ergattert hab. Jaaaaa. ^_^




Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


Auf diese Geschichten der Autoren, beziehen sich die Beiträge in der Anthologie:



Kommentare:

  1. Halloi meine Liebe!

    Diese Anthologie wartet natürlich auch schon ungeduldig auf meinem Kindle und ich freue mich auf die Einstimmung auf die besinnliche Weihnachtszeit :)

    Ich bin gespannt auf die vielen, unterschiedlichsten Geschichten :) Deine Kurzzusammenfassungen klingen wirklich toll und versprechen gemütliche Lesestunden :)

    Ich wünsche dir einen wunderschönen ersten Advent <3

    Liebste Grüße
    das Evil

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein Evil <3

      Auch wenn man nicht so auf Weihnachtsbücher steht, ist so eine Anthologie doch was schönes, um sich Lesetechnisch schön in Weihnachtsstimmung zu bringen ;)

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen. Vorsicht! Die ein oder andere Geschichten der Autoren, weckt für das Hauptbuch viiieelll Interesse ^_^

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--