Dienstag, 3. Juni 2014

.: Rezension ~ Als Gott schlief (BdB) :.


~ Spannend, fesselnd und erschreckend realistisch ~
.: Als Gott schlief :.
(Jennifer B. Wind)




~ Produktinformation eBook ~
Genre: Thriller
Format: mobi, ePub
Dateigröße: 930 KB
Buchseiten: 381 Buchseiten
Erstauflage: Mai 2014
Verlag: dotbooks
Sprache: Deutsch
Verkauf durch: dotbooks - der eBook-Verlag
ISBN: eBook 978-3-95520-494-5
Preis: 6,99€





 ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Über Jennifer B. Wind - Autorin ~
Jennifer B. Wind hat am 18.11.1973 in Leoben, zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt und wuchs, in der schönsten Hauptstadt Europas, Wien auf. Bevor ihre Autorenkarriere begann, absolvierte sie eine Klavier-, Gesangs- und Schauspielausbildung und war viele Jahre als Flugbegleiterin tätig. Seit ihrer Jugend schon, schreibt Jennifer an Krimis und Kurzgeschichten. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Wien.

Homepage
Blog
Facebook
Jennifer B. Wind liest aus "Als Gott schlief"

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Aufmachung ~ Cover ~
Wie der Titel uns verrät, schläft Gott, während der Teufel seine Dämonen arbeiten lässt. Das Kreuz Jesu, welches mit Blut verschmiert ist, reflektiert den Grundkern der Geschichte wieder.
Auch wird die Bedeutung "Als Gott schlief" im Buch gut umgesetzt.

~ Schreibstil ~
Ein sehr schwungvoller Schreibstil mit schön formulierten Sätzen. Nicht zu kurz und nie zu lang. Außerdem fliegt man nur so über die Zeilen, da der Lesefluss durch nichts gebremst wird. Situationen und diverse Dinge sind nicht zu aufwendig, aber auch nicht zu geringfügig erklärt. Eben auf den Punkt, was in machen Szenen einem eine Gänsehaut beschert. Gänsehaut aus Gründen von Ekel, Entsetzen und/oder auch durch Mitgefühl.

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Die Geschichte ~
Jutta Stein, unsere Hauptprotagonistin, arbeitet für das LKA in Wien. Verliert ihren geliebten Ehemann und fällt dadurch immer wieder in ein tiefes Loch der Trauer. Nach außen hin zeigt sie Stärke und Gelassenheit, gerade auch, weil sie ihren aktueller Fall so schnell wie möglich aufklären möchte. Nicht nur ein Mord wurde begangen sondern gleich zwei direkt hintereinander. Geistliche Personen der katholischen Kirche scheinen nicht mehr sicher schlafen zu können. Als dann auch noch eine Nonne, in einem angesehenen Kloster in München, tot aufgefunden wird, wird die ganze Sache noch pikanter. Was haben diese Mordopfer gemeinsam? Und vor allem, mit was für einem Serienmörder haben sie es hier zu tun? Tötet er willkürlich oder geht er gezielt vor? Denn ein bestimmtes Muster haben alle Opfer. Sie werden gefoltert, sexuell bloßgestellt und mit einer grauenhaft langsamen und vor allem schmerzhaften Methode zum Tode gepeinigt. Zudem hinterlässt der Mörder mysteriöse Puzzlestücke an jedem Tatort.

Georg Kunze, Juttas Vorgesetzter und Dr. Thomas Neumann, Partner und guter Freund von Jutta, helfen unserer Hauptprotagonistin akribisch, dem Serienmörder das Handwerk zulegen bevor er sein Werk weiterführen bzw. beenden kann. Beim recherchieren der Fakten und dem Zusammenhang der Opfer, stoßen sie immer wieder auf einen bestimmten Stift in einem kleinen Dorf in Österreich. Alle haben etwas mit diesem besagtem Kinderhaus zu tun, das es schon lange nicht mehr gibt. Sie finden heraus, dass hier schlimme Dinge passiert sind. Wie viele müssen noch sterben bis Jutta und Co. erfolgreich sind?

Sicher ist... die Vergangenheit holt jeden von uns ein!

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Zitat ~
"Da begriff ich, dass die Hölle aus vielen Zimmern bestand.
Und ich war nur von einem in das andere gegangen."

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Meine Meinung ~
Gleich schon von Beginn an, werden wir in die traumatisierten Gedanken von Jutta, unserer Hauptprotagonistin, hingezogenen. Wir lesen wie sie den Tot ihres Mannes erlebt hat und nun damit weiter lebt. Sehr spannend und gut beschrieben, wie Jutta das Geschehene sieht - "Rot auf Weiß, Rot auf Grün. Rot auf Rot".

Jutta ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Sie ist chaotisch, sehr sensibel, ein Workaholic und vor allem zu hart mit sich selbst und ihren Gefühlen. Überhaupt sind die Charaktere sehr authentisch und haben alle eine eigene Persönlichkeit, die gut in ihr Umfeld passen. Jeder Protagonist hat seinen Platz. Zudem sind sie sehr sympathisch, was uns Leser mitfiebern lässt, wenn schlimme Dinge passieren. Nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern. Gerade bei den Kindern.

Manche Stellen sind schon sehr ausführlich und hart beschrieben, wie ein Kind misshandelt wird oder welch Pein es erleiden muss, wenn es auch nur den kleinsten Fehler begeht, der eigentlich kein Fehler ist. Doch genau so muss es umschrieben werden. Solche Dinge, die sich Weltweit auf wahre Begebenheiten beruhen, kann man nicht schönschreiben.

Trotz des ernsten Themas, vergisst die Autorin den Humor der Protagonisten nicht. Thomas Neumann auch Tom genannt is mit seinen Aussagen und Spitzen sehr sarkastisch und gerade für Jutta ist er eine große Stütze. Er hat sehr feine Antennen, was sicherlich damit zusammenhängt, dass er Psychologie studiert hat. Er weiß oft sehr genau was sein Gegenüber zu denken pflegt oder schätzt deren Befinden recht gut ein. Dazu ist er ein heller Kopf und ein unverzichtbarer Ermittler im Fall gegen den Kindesmissbrauch.

Gerade das Thema der Geschichte, lässt einem während dem Lesen nachdenklich werden. Was würde man selbst tun? Wissen wir eigentlich ob hinter den Türen unserer Nachbarn schreckliches passiert? Schauen oder hören wir weg? Zivilcourage ist auch kein leichtes Thema und richtiges Handeln sehr schwer. Aber nichts tun, obwohl man was weiß, ist am schlimmsten!

Besonders gut haben mir die Tagesbucheinträge von Rebecca, einem misshandelten Kind aus den siebzigern, gefallen, obwohl da die schrecklichen Erlebnisse enthalten sind. Dieser Teil ist in der Ich-Perspektive geschrieben, welche ich am liebsten lese. Der Schreibstil von Rebeccas Gedanken, Dialoge, Erlebnisse war richtig gut. So denken Kinder im alter von 8-10 Jahren.

Im Laufe des Lesens hatte ich schon so meine Befürchtung, wer mit wem zusammenhängt und wer letztendlich im Namen der Opfer Rache übt, bzw. welche Personen dafür verantwortlich sind. Gerade auch weil die Autorin kleine Details in die Geschichte einbaut und damit den aufmerksamen Leser richtig zum Nachdenken bringt. Trotzdem war für mich das Ende unerwartet. Sehr traurig und gleichzeitig wunderbar schön. Einfach passend.

Zudem bleibt am Ende offen, wie es mit Georg nach einem Autounfall weitergeht. Und vor allem, was ist mit Jutta und Tom? Bahnt sich da was an? Wird es eine weitere Geschichte geben, in dem Jutta und Co. ermitteln werden?

Wäre schön, eine weiteres Buch von Jennifer B. Wind zu lesen, auf dessen Buchrücken "Ein neuer Fall für Jutta Stein" stehen würde :D

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

~ Fazit ~
Wann wird ein Täter zum Opfer? Und wann das Opfer zum Täter?
Hier in "Als Gott schlief" dauert es dreißig Jahre... ein Thriller bei dem aufgestaute und unterdrückte Wut schreckliche Dinge hervorruft und das Wort Rache groß geschrieben wird.
Von Anfang an spannend und fesselnd geschrieben. Durch die sympathischen Protagonisten ist man schnell in der Geschichte und möchte einfach nur lesen, lesen, lesen...

Man fühlt sich wie in der "Cold Case" TV-Serie. Die Aussage der Serie - "Kein Opfer ist je vergessen" trifft auch voll und ganz auf dieses Buch zu.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Schön traurig und wunderbar passend. Ein paar Dinge bleiben offen, so das wir vielleicht auf eine weite Ermittlung mit Jutta und Co. hoffen dürfen.

Ein gelungener Debüt-Krimi, der sehr gut recherchiert wurde und unbedingt als Printausgabe erscheinen muss!

۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟ ۩ ✟

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich recht herzlich beim:
Literaturportal "Blogg Dein Buch" 
und dem
eBook-Verlag "dotbooks"



Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen ;-)



Es grüßt euch die Sasija aus der TARDIS ;-)

Kommentare:

  1. Das hört sich echt gut an, kein leichtes Thema, aber anscheinend passend umgesetzt, das werd ich mir auf jeden Fall mal merken ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Buch mal wieder nur wegem Cover ausgewählt :D
      Und wurde nicht enttäuscht. Weder beim Lesen des Schreibstils noch bei der Umsetzung des Themas. Die Autorin schafft es auch sehr sensible Gemüter nicht in Angst und Schrecken zu versetzten... Obwohl das Thema wirklich unschön ist.

      Löschen
  2. Deine Rezension klingt echt toll, jetzt ist das Buch direkt mal auf meiner WuLi gelandet. Bin gespannt, wie ich es dann finde.

    LG, Jade

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Rezi, aber was hast du nur immer mit deinen Thrillern? Lies doch mal ein schönes Fantasy-Buch ;)

    LG
    Bannie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war doch Thriller-Mai Liebes ^^
      Außerdem hab ich gard mal ne Handvoll Thriller gelesen *lach*

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--