Samstag, 13. Mai 2017

.: Was geschah... März 2017 :.


Aloa meine Lieben <3

Der März, der März, der März is da. Er bringt uns kraft, heihusasa. :D


Ich habe mir vorgenommen, ab diesem Jahr, für jeden Monat einen kleinen Rückblick zu machen und meine buchigen Themen, sowie meine privaten Glücksmomente Revue passieren zulassen.

Kommt ihr mit, auf eine kleine Reise in die Vergangenheit der Tardis?

Na dann los...

  1. Was geschah... Januar 2017
  2. Was geschah... Februar 2017
  3. Was geschah... März 2017







Kino... Kiiinoo... Kiiinnooo... :D

Im März habe ich mich mit ganz tollen Freunden und Blogger-Kolleginnen getroffen.

(von rechts) Darunter die/der liebe In Flagranti "Jack", die Leseratte Natie, und die Autorin Phoebe Ann Miller.

Eine tolle kleine Runde, die sich gemeinsam in Nürnberg "Die Schöne und das Biest" im großen Cine Magnum angeschaut haben. Mir hat der Film recht gut gefallen, wenn auch der Anfang sehr Musik- und Gesanglastig war. Zumindest kam es mir so vor. Dann aber wurde die Geschichte wunderbar erzählt. Die Figuren haben mir toll gefallen und auch die homosexuelle Anspielung war klasse. Wie sie sich alle das Mundwerk darüber zerreißen. Ich finde es perfekt Zeitgemäß!!! ;)







Der März war ganz im Zeichen der "Entspannung" und "etwas für sich selbst tun".
Gerade als Mama vergisst man sich selbst viel zu oft. Nach 6 Wochen dachte ich mir einfach...

  • Soooo... Jetzt erst einmal ein Entspannungsbad. Jeden Sonnatgabend! Und das mindestens 30 Minuten. :D
  • Neben dem Rückbildungskurs noch weitere sportliche Aktivitäten, da mir einmal die Woche einfach zu wenig ist. Hab nun eine WhatsApp Gruppe "Fit mit Babay" gegründet und motiviere nun 4 Mamas mit Baby regelmäßig zu Laufen oder Workouts zumeistern. Wir sind gut dabei. :)
  • Natürlich ist gutes Essen auch sehr wichtig. Im Krankenhaus habe ich und meine Bettnachbarin gemeinsam auf die Geburt unserer Sohne gewartet. Im wahrsten Sinne des Wortes - gewartet. Denn wir beide hatten einen Blasensprung, Wehen haben sich aber nicht angekündigt. So hieß es also warten, warten, warten. Das schöne dabei war, wir konnten uns wunderbar kennenlernen und anfreunden. Isabella und ihr Alessio, sind nun Teil meines Freundeskreises. Und was richtig cool ist! Sie ist nicht nur eine sehr liebenswerte Person, sie ist auch Italienerin und hat eine eigene Pizzeria. Umsonst essen... dass fand ich damals schon immer cool, wenn man den Besitzer privat gut kennt. :D "Ich schnorrer" Hihihi...



Ansonsten habe ich viel geschlafen und zusammen mit meinem Sohnemann gekuschelt. :D

Wir hatten am 21.03. unsere erste 6-Fach-Impfung. Er schlief ganz gemütlich, und wurde dann etwas unsanft geweckt. Zum ersten Mal habe ich Leon richtig vor Schmerz weinen gehört. Das bricht einem das Herz. Und nicht nur als Mutter. Mich grauts jetzt schon vor den nächsten Spritzen.
Überstanden hat er aber alles super. Keine Nebenwirkungen, nur am Impftag war er weinerlich und sehr anhänglich. Das kann Mama dann aber auch wunderbar genießen. ;) Kleiner tapferer Mann. Hööömmm. :)




Auch im März haben uns immer noch zahlreiche und wunderschöne Geschenke erreicht.
Mein liebes Evil, hatte mit dem Versand des riesen Pakets für uns, kleine Zustellungsprobleme. Und das nur milde ausgedrückt. :P Aber letztendlich ist es angekommen und wir haben uns so sehr darüber gefreut. Mein Evil denkt nämlich auch immer an mich. Und gerade für die Mama, hat sie an wohltuende Salze für Entspannungsbäder gedacht. Perfekt. Einfach perfekt. Danke nochmals, meine liebste Eva. Für alles. :*

Sabrina ist eine Bloggerin, die ich auch schon im RL kennenlernen durfte. Ein ganz lieber Mensch, der auch immer an andere denkt und oft auch einfach so einem eine Freunde macht.
Links seht ihr ein bezauberndes Windelauto von ihr für Leon und leckeren Tee und Naschzeug für die Mama. :D Einfach toll. Auch dir herzlichen Dank dafür. :*








Die liebe Autorin Phoebe Ann Miller auch bekannt als Piper Marou war ganz persönlich bei mir zu Hause. (Und natürlich gleich in Leon verliebt :D ) Wir haben uns bei mir getroffen und sind gemeinsam ins Kino.
Ein so bezaubernder Mensch, mit dem man einfach nur lachen und quatsch machen kann. Aber auch gute Gespräche führen! :D

Sie ist nicht nur Autorin sondern auch Verlagsmitarbeiterin, oder Geschäftsführerin um genau zu sein, beim kleinen aber feinen Amrûn Verlag.

~ Ihre Werke ~

Unter Phoebe Ann Miller:
"Auf die andere Art" - Meine Rezension
"Famous: Herz über Kopf"
"Famous Short: Glück über Verstand"
"Zimtsternküsse 2"

Unter Piper Marou:
"Bösartiges Frühstück"
"Fleisch 2"
"Damaged"
"97,5 Zombies"
"Die letzten Zombies"
"Alle Zombies"
"Fleisch 3"
"Törtchen und Getriebe"

Besucht sie doch mal HIERHIER. Oder HIER. ;)




Ich habe endlich diesen guten Thriller begonnen, gelesen und auch beendet. :D

Im Januar war ja die liebe Katrin Rodeit persönlich bei mir zu Hause. Hat mir all ihre Werke als Print mitgebracht und ganz ganz persönlich auf meinem Esstisch signiert. Ein tolles Gefühl, einem Autor so nah sein zu dürfen. Der Tag mit ihr war wundervoll und wird immer in meinen Erinnerungen abgespeichert sein.

Die Rezi zu ihrem Thriller/Kriminalroman ging mir locker von den Fingern. Einfach weil ihre Geschichte flüssig, toll und spannend erzählt ist. Die Protagonistin war für mich von Anfang an sympatisch und sehr authentisch. Ich freue mich sehr auf weitere Fälle von Kriminalkommissarin Jessica Wolf. ;)





Eine Freundin von mir legt mir schon seit Monaten "The Vampire Diaries" nahe, so dass ich mir ein Herz genommen und mal reingeschaut habe. Und joooaaaa. Muss schon sagen, gar nicht soooo übel. ;) Wobei ich nun bei der fünften Folge hängen geblieben bin. Mal sehen wann ich sie weiterschaue. Feuer und Flamme bin ich jetzt nicht gerade, aber ich finde sie gut gemacht. Ich glaub einfach, wenn man die Charaktere richtig kennt, wird man süchtig danach. :D

"Tiefe Narbe" hat mir mein Mann mitgebracht. Ein "Einfach so Geschenk". :)
Die liebe ich ja sehr. Das sind die besten Geschenke. Und obwohl er ja so gar keine Ahnung hat, was ich lese oder was mich so interessiert, wars wie immer ein Glücksgriff.
Vielleicht tut er ja auch nur so und weiß ganz genau was mich in Sache Bücher interessiert. Hmmmmm. *am Kinn kratz* :D

Ich bin ja ein Fan von "Benedict Cumberbatch". Wenn ich ihn in einem Film entdecke, "MUSS" ich ihn gesehen haben. Ich mag ihn einfach. Sein Aussehen. Seine Rollen. Seine Schauspielkunst. Einfach sein ganzes Ich. "Doctor Strange" ist ein toller Film, von dem ich was ganz anderes erwartet hatte, mich am Ende - oder schon ab der Mitte - restlos überzeugen konnte. Ich finde ihn toll und wunderbar fantastisch.


Außerdem sind bei mir eingezogen!



Das Buch "Tote Mädchen lügen nicht" hat mein Neffe im Schulunterricht durchgenommen und mir vor ca. 4 Jahren empfohlen. Gelesen habe ich es dann als E-Book im Mai 2014 und war total begeistert. Ich wollte schon immer das Print im Regal stehen haben und als ich dann erfahren habe, dass dieses Buch als Serie verfilmt werden sollte, war ich nun wieder auf der Suche nach der Papierausgabe. :D Kennt ihr das? Ihr wollt ein bestimmtes Buch, dass ihr bereits gelesen habt, einfach so im Regal haben, obwohl ihr wisst, dass ihr es nicht mehr lesen werdet? Passiert nicht sehr oft, aber bei dieser Story wars bei mir so. ;)               Meine Rezension dazu.



"Glück ist was für Anfänger" habe ich beim Verlag gewonnen und freue mich sehr auf diese Geschichte, da ich eigentlich nur Gutes gehört/gelesen habe. Die Geschichte erinnert die Leser an den Film "Ziemlich beste Freunde". Diesen Film fand ich toll. Das Buch wird also nicht lange auf meinem SuB liegen bleiben. :)






"Die Unglückseligen" habe ich mir beim letzten Blubber- und Bücherstammtisch in Stuttgart vom Autor "Oliver Kern" ergaunert. Er hatte zwei Bücher zum Würfeln dabei, doch bei diesem Treffen wurde gewichtelt und nicht gewürfelt. (Unwichtig ;) ) Aber dadurch hatte der liebe Oliver zwei schönverpackte Bücher dabei, die ein neues Zuhause gesucht haben. Uwe, einer meiner liebsten Bloggerfreunde, und ich saßen rechts und links von Oliver und haben da natürlich gleich hier geschrieen. :D





~ Die Unglückseligen ~
Der große Roman über die Sehnsucht nach Unsterblichkeit

Johanna Mawet ist Molekularbiologin und forscht an Zebrafischen zur Unsterblichkeit von Zellen. Während eines Forschungsaufenthalts in den USA gabelt sie einen merkwürdigen, alterslosen Herrn auf. Je näher sie ihn kennenlernt, desto abstrusere Erfahrungen macht sie mit ihm. Schließlich gibt er sein Geheimnis preis. Er sei der Physiker Johann Wilhelm Ritter, geboren 1776. Starker Tobak für eine Naturwissenschaftlerin von heute. Um seiner vermeintlichen Unsterblichkeit auf die Spur zu kommen, lässt sie seine DNA sequenzieren. Als Johannas Kollegen misstrauisch werden, bleibt dem sonderbaren Paar nur eines: die Flucht, dorthin, wo das Streben nach wissenschaftlicher Erkenntnis und schwarze Romantik sich schon immer gerne ein Stelldichein geben - nach Deutschland.

In ihrem ersten Roman seit "Die deutsche Seele" nimmt Thea Dorn uns mit in die Extreme moderner Biomedizin und zieht uns zugleich in die Untiefen einer romantischen Seele. „Die Unglückseligen“ ist ein großes Lese- und Erkenntnisvergnügen, in dem sich die lange Tradition des Fauststoffes zeitgemäß spiegelt.




Schön das ihr die Tardis besucht und in meinen Rückblick geschaut habt.
Was ist bei euch so an Buchiges eingezogen?

Es grüßt euch die Sasija aus der Tardis ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--