Mittwoch, 17. Februar 2016

.: Rezension ~ Talon - Drachenzeit :.



Fantastisch - Mystisch - Jugendlich ~
.: #1 Talon - Drachenzeit :.
(Julie Kagawa)


          

~ Buchrücken ~

Spiel mit dem Feuer!

Unter der heißen kalifornischen Sonne verbringt die 16-jährige Ember den Sommer ihres Lebens: surfen, flirten, Sonnenuntergänge am Lagerfeuer. Was keiner sieht: Die hübsche Ember ist kein normales Mädchen, sie ist ein Drache in Menschengestalt. Ember vertraut darauf, dass niemand ihr Geheimnis entdeckt. Bis Garret auftaucht. Ember fühlt sich sofort zu ihm hingezogen - und weiß instiktiv, dass er ihr gefährlich werden kann. Doch noch ahnt sie nicht, wie gefährlich...

          


~ Über Julie Kagawa - Autorin ~
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten.

Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Fantasy-Saga Plötzlich Fee wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenzeit ist der erste Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.


~ Die Trilogie ~


~ Schreibstil ~
Wunderbar locker. Es ist leicht zu lesen und gut verständlich. Perfekt für ein Jugendbuch.
Wir bekommen sehr viel Gefühl von unseren Protagonisten vermittelt. Manchmal sogar etwas zu viel. Im mittleren Teil, hatte ich eine kurze "Keine-Lust-mehr-zu-lesen-Phase", da es mir etwas zu zäh und langatmig wurde. Neugierig ist man aber dennoch! Und dann kommt das spannende und flotte Ende, in dem die Kapitel auch etwas kürzer gehalten sind und so genau das richtige Tempo reinbringen.

~ Cover ~
Ich habe selten solch ein wundervolles Cover gesehen!!!
Dieses Buch war bei mir eindeutig ein Coverkauf. Ich musste es in meinem Regal haben. Und wenn ich jetzt schon im Geiste alle drei Bücher nebeneinander in meinem Regal stehen sehe, bin ich einfach nur glücklich.*.*


          

~ Zitat ~
"In diesem Irrgarten verbergen sich ein Dutzend Sankt-Georgs-Ritter", sagte meine Ausbilderin.
"Alle auf der Jagd nach dir. Alle mit einem Ziel: dich zu töten."

          

~ Die Geschichte ~
Ember und Dante sind Geschwister und Bewohner von Talon, eine Organisation und eigene Welt verborgen auf unserer Erde. Die Welt der Drachen. Auch Ember und Dante sind Drachen. Drachen in Menschengestalt.

Ihre Aufgabe:

  • Beobachten
  • Assimilieren
  • Einfügen in die Menschenwelt

Dafür sind sie ihr Leben lang ausgebildet worden. Jetzt mit 16 Jahren, erhalten sie ihren ersten Auftrag.
In Crescent Beach, eine Kleinstadt an der kalifornischen Küste, beziehen sie ihr neues Heim, dass sie künftig mit ihrer menschlichen Tante Sarah und ihrem Onkel Liam, teilen. Dort angekommen machen sie erst einmal Ferien. Schnell freunden sie sich mit einer Gruppe Jugendlicher an und haben großen Spaß. Doch der Frieden währt nicht lange. Etwas ist passiert, denn die Geschwister müssen früher ihrer Bestimmung folgen, die ihnen Talon vorgibt. Und der Schein trügt.
Ember hat große Probleme Talons Wünsche zu erfüllen. Sie selbst ist nicht sehr glücklich mit ihrer Ausbildung. Dazu erfährt sie Dinge, die einfach nicht zu glauben sind. Ihr ganzes Leben und die damit verbundene Ausbildung soll eine reine Lüge sein?

Und da kommt Garret is Spiel.
Ein Elite Soldat des Sankt-Georgs-Orden. Ein Orden, der im geheimen die Menschheit vor den bösartigen Drachen schützt. Garret hat mit seinen jungen 17 Jahren schon einige gefährliche Kampfeinsätze gegen Drachen geführt und gewonnen. Und gerade weil er so jung und tapfer ist, ist er genau der Richtige, sich als Highschoolschüler auszugehen und das Drachenweibchen aufzuspüren. Das ist seine Mission. Nur leider spielt Garret, wortwörtluch, mit dem Feuer.

Zudem streift ein mysteriöser Einzelgänger seine Runden um Ember und Co.
"Einzelgänger", so werden Drachen, die sich von Talon losgesagt haben, genannt. Riley alias Cobalt ist nun auf der Flucht, doch auch er hat eine ganz persönliche Mission. Eine die Ember sehr interessiert. Außerdem hat er Informationen über Talon, die Ember, die kleine Rebellin, nur all zu gerne erfahren möchte. Gemeinsam mit Riley macht sie unentwegt verbotene Dinge und sie weiß, dass es nicht richtig ist. Doch sie kann sich dem unverschämten und aufregenden Drachen Cobalt einfach nicht entziehen.

Eine gefährliche Welt, die von den Bewohnern der Erde selbst gefährlich gemacht wird. Ob Drache oder Mensch. Der stetige Kampf zwischen diesen beiden Alphageschöpfen hätten Eine beinahe ausgerottet.
  • Und damit das nicht mehr passiert, schwören die Drachen: Ut omnes surgimus - Vereint erheben wir uns.
  • Und die Menschen?! Diese fürchten stets das, was sie nicht verstehen. So bekämpfen sie es mit aller Macht und allen Mitteln.
Talon und der Sankt Georg Orden. Zwei Fronten, von denen keine nachgeben wird. Doch die Menschen und die Drachen sind jeweils allesamt nur Marionetten ihrer Organisation. Beide Seiten habe dunkle Geheimnisse.

          


~ Meine Meinung ~
Eine Drachenwelt in unserer Welt. Welch eine tolle Idee. Wer weiß schon, was oder wer alles so unter uns lebt. Dazu keine Vampire, Werwölfe oder Feen. Neee. Einfach nur Drachen. Wundervoll. <3

Dadurch, dass die Drachen im verborgenen und unscheinbar unter uns weilen, kam mir diese Story nicht wie eine Fantasywelt vor, sondern einfach unsere ganz normale Welt, ihn dem eben versteckt Fabelwesen leben. Etwas mystisch, aber sonst ganz normal. :D
Ich hege große Sympathie gegenüber den Drachen. Sie sind bezaubernd ausgearbeitet und ich fand ihre Charaktere schön authentisch.

Man mag Ember von Anfang an. Obwohl sie aufmüpfig ist, empfand ich sie kein einziges Mal als zickig. Alleine dieser Aspekt schon, hat eine Tardis verdient. Ich hab immer schnell das Problem, dass mir weibliche Protagonisten zu stressig sind, wenn sie ständig gegen den Strom schwimmen. Bei Ember hat alles haargenau gepasst. Sie gefiel mir richtig gut.

Garret ist ein richtiger Soldat. "Soldat tadellos" wird er gerne genannt und genauso sieht und fühlt er sich auch. Er ist ein Naturtalent, wenn es ums Drachentöten geht. Das ist alles was er kennt und gelernt hat. Seine Einheit ist seine Familie und der Orden sein Zuhause. Ihn fand ich echt schnuckelig, gerade was das Zwischenmenschliche angeht. Wir erleben wie Garret zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch spürt und erfährt, wie sich Eifersucht anfühlt. Und schön ist es zu lesen, wie die Liebe die betroffene Person instinktiv handeln lässt. ^_^

Mein Favorit ist Riley alias Cobalt. Der Einzelgänger. Alles was ich zu diesem Charakter sagen möchte, ist: Ich möchte sofort mit ihm fliehen. :p

Zu bemängeln habe ich nur... (und da hoffe ich, dass die Autorin sich dieses Thema für die nächsten beiden Bänden aufgehoben hat) ...dass mir die Welt/Organisation Talon etwas zu kurz kam. Es ist immer die Rede von "Du wirst zurückgeschickt". Nur wohin genau?
Und zum anderen hätte ich gerne mehr von der menschlichen Verwandlung erfahren. Talon sucht die Gesichter und Körper aus, die dann die Drachen später annehmen um menschlich zu wirken. Könnte sich Ember also jeden beliebigen Menschenkörper, der von Talon erschaffen wurde, (wenn er denn erschaffen wird) schnappen und sich in diesen verwandeln? Oder hat man ein festes Aussehen? Zudem erfährt man auch nicht, wie sie zu diesen Körpern kommen.

Falls ich etwas überlesen haben sollte, belehrt mich bitte. ;) Vielleicht sehe ich das auch einfach nur zu eng. :D


~ Fazit ~
Der Anfang hat mir sehr gefallen, da ich die Figuren in der Story alle auf Anhieb mochte und der Schreibstil leicht zu lesen ist. Außerdem ist die Idee klasse und das wir aus der Sicht eines Drachen lesen, war wunderbar anders.
Im Mittelfeld hatte ich ein paar Hänger und war auch nicht sonderlich angetan unbedingt weiterzulesen. Einzig und allein die Annäherung von Drache und Mensch - Drache und Drache, hat mich angespornt. Die drei Hauptprotagonisten sind bezaubernd, so dass man sich für keinen Liebling richtig entscheiden kann.
Auch wenn es für mich an manchen stellen zu viel Gefühlsduselei und etwas zäh war, haben die letzte 150 Seiten nochmal alles rausgeholt. Anregend, knackig und nervenaufreibend gut. :D

Spannendes Gribbeln beim Lesen garantiert!




Ich vergebe 4 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


~ Weitere Leserstimmen ~

Kommentare:

  1. Huhu Liebes <3

    wow das ist mal eine Hammer Rezi, sehr ausführlich da du alles beleuchtest, aber echt gut, da du dennoch nicht zu viel verrätst :)

    Ich kann dir in sehr vielem absolut zustimmen. Das Einzige was bei mir nicht der Fall war, ist das ich Längen verspürt habe. Ich habe Talon wirklich inhaliert und das habe ich nun mit Band 2 auch vor (jetzt am WE ENDLICH)

    Ich hab es so verstanden, dass Ember bzw. alle Drachen nur eine Menschengestalt haben, sich diese also nicht aussuchen können. Wir bekommen bestimmt noch mehr Backround Infos, in den nächsten Bänden.

    Drück dich, Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Sasija!

    Eine wundervolle Rezension von dir :* Ich bin froh, dass du durchgehalten hast, denn das Buch an sich hat es ja mehr als verdient :)

    Zusätzlich weiß ich ja ganz genau, wie es in deinem hübschen Kopf aussieht :D #TeamCobalt!

    Ebenso wie Ally glaube ich, dass wir in Teil 2 und weiteren mehr von Talon erfahren werden. Weiterlesen ist also Pflicht :)

    <3-lichste Grüße!
    Evil

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sasija :)

    tolle und vor allem sehr ausführliche Rezi!
    Ich hatte genau das gleiche Problem, dass ich mir die Organisation Talon nicht so richtig vorstellen konnte bzw. wo sie sich befindet und wie es dort aussieht. Ansonsten fand ich das Buch aber auch sehr unterhaltsam und konnte ihm 4 Eulen geben ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--