Mittwoch, 23. Juli 2014

.: Rezension ~ Sapphique #2 - Fliehen heißt Leben (BdB) :.


~ Eine Solide und gut durchdacht Dilogie mit einem schönen Abschluss ~
.: Sapphique #2 - Fliehen heißt Leben :.
(Catherine Fisher)



~ Produktinformation HC ~
Genre: Dystopie - Science Fiction - Fanatsy
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: penhaligon Verlag (29. April 2014)
Sprache: Deutsch
Verkauf durch: Thalia.de
Preis HC: 19,99 €


~ Produktinformation e-Book ~
Format: ePub
Dateigröße: 1417 KB
Verkauf durch: Random House
Preis: 15,99 €




~ Über Catherine Fisher - Autorin ~
1957 geboren, lebt und schreibt sie heute in Wales. Catherine Fisher hat bereits schon zahlreiche fantastische Kinder- und Jugendbücher, sowie zwei preisgekrönte Gedichtbände veröffentlicht. Mit "Incarceron" gelang ihr der internationale Durchbruch.


~ Buchrücken ~

Finn ist aus Incarceron entkommen, doch seine Freunde Keiro und Attia sind noch immer innerhalb der Mauern des lebenden Gefängnisses.
Inder so genannten Freiheit ist nichts so, wie Finn es erwartet hat - und beinahe zu spät wird ihm bewusst, dass sein Leben noch genauso in Gefahr ist wie während seiner Haft.
Keiro und Attia suchen derweil nach Sapphiques Handschuh, mit dem der Lagende nach die Flucht aus Incarceron möglich sein soll.
Das Gefängnis selbst hat währenddessen für sich einen Körper erschaffen.
Denn auch Incarceron will in die Freiheit gelangen, genau wie einst Sapphique - der einzige Gefangene, den Incarceron je geliebt hat.


~ Klapptext ~
Finn ist der Flucht aus dem lebendigen Gefängnis Incarceron geglückt, doch er ist noch längst nicht frei, denn sein Bruder Keiro ist noch immer in Incaceron gefangen. Claudia besteht darauf, dass er der König sei, doch Finn selbst zweifelt an seiner Identität. Ist er wirklich der lang verloren geglaubte Prinz Giles? Oder sind seine Erinnerungen falsch und während seiner Gefangenschaft in ihn eingepflanzt worden? Kann man wirklich frei sein, solange alle, die einem wichtig sind, sich noch in Haft befinden? Kann man wirklich frei sein, wenn man nicht weiß, wer man ist?

Im Inneren von Incarceron hat der verrückte Magier Rix den Handschuh von Sapphique gefunden, des einzigen Menschen, den das Gefängnis je geliebt hat. Sapphique, der im lebenden Gefängnis Incaceron den Wunsch geweckt hat, seiner eigenen Natur zu entkommen. Wenn Keiro den Handschuh stiehlt, wir das Ende der Welt unabwendbar sein... Egal ob im Gefängnis oder außerhalb seiner Mauern suchen alle die wahre Freiheit.

Wie einst Sapphique


~ Meine Meinung ~
Nachdem ich mit dem ersten Band so meine Schwierigkeiten hatte, wollte ich dem zweiten Band dennoch eine Chance geben, da „Incarceron“ doch sehr gute Rezensionen hatte.
Meine Antipathie den Personen gegenüber hat sich nur teilweise gelegt, aber Claudia war mir auch weiterhin sehr sympathisch, vorallem da wir in diesem Band eine ganz neue Seite von ihr kennenlernen durften. Sie wirkt nicht mehr so jung und kindlich, sondern bereit alle Konsequenzen, die ihr Handeln mit sich bringen, zu tragen.

Finn beweist leider weiterhin wenig Menschenkenntnis oder er ist einfach nur zu gutgläubig, was seinen Eidbruder Keiro angeht. Er hält ihn immer noch für einen guten Menschen, der von allen anderen missverstanden wird, wobei im Buch deutlich wird, dass er doch sehr egoistisch und arrogant ist. Auch wenn er sich im zweiten Teil der Geschichte ein kleines bisschen gebessert hat, habe ich die Abschnitte mit ihm ungern gelesen.

Auch in diesem Teil wechseln wir wieder zwischen Incarceron und Außerhalb, wobei diesmal die Abschnitte im Gefängnis ziemlich langweilig begonnen haben. Wenn die Intrigen einer Königin spannender sind, als ein Gefängnis, das sprechen kann und grausam ist, dann will das schon was heißen.

Trotzdem war der Schreibstil, wie auch im ersten Teil, sehr flüssig, was das Lesen ungemein erleichtert hat. Und nach den ersten schleppenden Kapiteln kam dann auch Spannung auf. Wir erfahren, dass ein Wesen erschaffen wurde, dass mit seinen Insassen mitfühlen und auch träumen kann. Und wie kann man es jemandem verübeln, wenn er aus dieser Hölle ausbrechen möchte?

~ Fazit ~
Alles in allem kann ich das Buch doch empfehlen. Die Geschichte ist solide und gut durchdacht. Die Umsetzung ist der Autorin ebenfalls gut gelungen und wie sagt man so schön: „Wenn es keine Charaktere gibt die polarisieren, dann wird über das Buch bald nicht mehr gesprochen.“

Taucht in die Welt von Incarceron und entscheidet selbst, ob eine Flucht aus dem Inneren dieses Wesen ratsam ist.


Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich recht herzlich beim:
Literaturportal "Blogg Dein Buch" 
und dem
Verlag "Penhaligon"



Ich vergebe 4 von 5 Notrufzellen
~ Mein Bewertungssystem ~



Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Kommentare:

  1. Huhu!
    Da bin ich mal komplett anderer Meinung *g* Claudia wurde mir auch im zweiten Teil nicht wirklich sympathisch und gerade Finn, komplett aus seiner Welt gerissen, hatte immer mein Mitgefühl. Und auch Keiro, der einfach nichts anderes kennt und immer kämpfen musste, um zu überleben, hat eben seinen Weg gefunden :D

    Klar gabs ein paar kleine Unstimmigkeiten, aber ich fand die Idee von den beiden Büchern einfach so genial, da hat mich das dann einfach nicht mehr gestört.

    Eine schöne Rezi, mit der du deine Meinung sehr gut rübergebracht hast!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab schon gesehen, dass ich mit meiner Meinung etwas alleine bin... vllt so mit 10 weiteren Lesern dieser Reihe :D

      Komisch wie das läuft, den eigentlich mag ich solche Szenenwechsel gerne. Und auch das schöne Durcheinander, welches am ende aufgeklärt wird. Liegt sicherlich daran, dass ich einfach nicht richtig reingekommen bin und so meine Sinne getrübt wurden ;-)

      Löschen
    2. Ja, so hat einfach jeder einen anderen Eindruck. Ich war von Anfang an richtig drin und mich konnte der ganze Hintergrund einfach begeistern. Ich kenne auch die anderen Bücher der Autorin (eher all age), die fand ich auch richtig gut - obwohl da die Meinungen auch auseinander gehen.
      Aber das hier für Erwachsene hat mich dann richtig mitgerissen xD

      Ich lese grad ein Buch, das LEBT richtig vom Szenenwechsel, war anfangs richtig schwierig, reinzukommen, wollte es sogar unterbrechen. Aber mittlerweile finde ich es echt gut, bin jetzt bei 80 % und wills heute unbedingt noch fertig lesen :)

      Löschen
    3. Sassi ich sehe das wie du. Ich bin mal gespannt, denn ich habe Sappique jetzt auch zu Hause. Mal sehen wie es mir gefällt.

      Löschen
    4. Oh welches Buch liest du denn gerade Alex?

      Hey Mel ;) Juhuuu bin doch nicht ganz alleine unter unseren Freunden. *freu* Auch wenn es nicht ganz so gut ist fürs Buch ;)
      Gib mal Bescheid, wenn du es gelesen hast. Vllt gefällt dir der zweite Teil auch besser und macht deine Bewertung etwas neutraler.

      Lg eure Sassi <3

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--