Mittwoch, 2. Juli 2014

.: Buchrezension vs. Filmkritik ~ Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele :.


~ Sensationelle Idee, Spannung pur und sooo traurig schön ~
.: #1 Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele :.
(Zusanne Gollins - Drehbuch Gary Ross)


~ Produktinformation HC ~
Genre: Dystopie
Gebundene Ausgabe: 417 Seiten
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger; 1. Auflage (1. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
Preis: 18,95 € 

~ Produktinformation e-Book ~
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1151 KB
Verkauf durch: Amazon.de
Preis: 8,99 €

~ Produktinformation Film ~
Format: DvD / Blu-ray Disc
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungstermin: 30. August 2012
Spieldauer: 136 Minuten
Studio: STUDIOCANAL
Drehbuch:  Gary Ross, Zusanne Gollins und Billy Ray
Verkauf durch: Amazon.de



.: Zitat :.
"Ich ergreife seine Hand und halte sie fest... und fürchte mich schon vor dem Moment, wenn ich sie wieder loslassen muss."
 
~ Buchrücken ~

MÖGEN DIE SPIELE BEGINNEN!

Als Katniss erfährt, das das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem - in den sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihren Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden.
Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben ...


~ Kurzbeschreibung ~
In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht.

Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf...


~ Über Suzanne Collins - Autorin ~
Susanne Collins, geboren 1962 im New Jersey, veröffentlichte 2003 ihren ersten Roman für Linder und Jugendliche - "Gregor und die graue Prophezeiung". Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Mittlerweile sind weitere "Gregor"-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, "Die Tribute von Panem", wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den "Jugendliteraturpreis" nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.


Die Trilogie

~ Schreibstil ~
Schön schwungvoll und locker geschrieben. Von der ersten Seite an, ist man voll und ganz in der Geschichte. Man fliegt förmlich über die Buchstaben und blättert und blättert. Eines der schnellstgelesenen Bücher von mir. Durch ausführliche Beschreibungen, die aber nicht zu kompliziert werden, kann man sich alles wunderbar bildlich vorstellen. Zwischendurch kommen ganz kurze Sätze vor, aus denen man wunderbar 'Entsetzten', 'Angst' oder auch 'Mut' heraus lesen lassen.

Auch die Namen sind sehr klasse ausgedacht. Peeta (Peter englisch ausgesprochen) oder Rue und Thresh aus Distrikt 11, sowie Cato haben mir sehr gut gefallen.

~ Filmstil ~
Die Farben im Film sind zu Beginn in grau und braun gehalten, wie bei einer Verwüstung nach einem Krieg. Die Distrikte, die zu sehen sind, sehen aus wie vergessene Gettos. Ärmliche Gegenden, in denen Leute Leben, die für ihr tägliches Brot arbeiten/kämpfen.

Später dann, lohnt es sich die Blu-ray gekauft zu haben, da die schillerndsten Farben auftauchen und ein scharfes Bild sie noch schöner aussehen lassen, ohne das die Effekte überladen wirken.

Die Kameraführung wechselt manchmal in die Ego-Perspektive, vor allem wenn es um Verfolgungen oder Fluchtsituationen geht, so das wir Zuschauer denken könnten - ich wäre das, die/der rennt.


~ Der erste Satz ~
Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt.


~ Die Geschichte und meine Meinung ~
Was mir mal wieder super gut gefallen hat ist, dass wir die Ich-Perspektive von Katniss Everdeen, ein 16 jähriges Mädchen, das nur allzu schnell erwachsen werden musste, miterleben. Ihr Vater starb bei einem Minenunglück, so das sich Katniss bereits mit 11 Jahren für ihre kleine Schwester Primrose und ihrer Mutter, die nach dem Tod ihres Mannes in ein tiefes Loch der Verzweiflung fällt, verantwortlich fühlt. Sie macht es sich zur Aufgabe, der Familienernährer zu sein. Obwohl es verboten ist, jagt sie im angrenzenden Wald, so lernt sie auch geschickt mit Pfeil und Bogen umzugehen.

Alljährlich finden die "Hungerspiele" in Panem statt, bei dem ein Mädchen und ein Junge aus jedem der 12 Distrikte, im alter von 12-18 Jahren, in eine Art Arena zu einem Gladiatorenkapf geschickt werden, um sich bis zum Tod zu bekämpfen, bis letztendlich nur noch ein Tribut als Sieger übrigbleibt. Diese Spiele sollen den Bürgern von Panem nicht vergessen lassen, wie der Krieg vor ihrem jetzigen Leben war. Dieses Gesetzt soll Aufstände verhindern... einfach nur grausam :'(

Katniss wurde am Tag der Ernte (so werden die Ziehungen der "glücklichen" Tribute genannt - welch Sarkasmus) eigentlich gar nicht gezogen und doch steht sie auf dem Podest! Ihre kleine Schwester Prim ist dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei, mit nur einem Los... doch das sollte bereits genügen. Prim wird tatsächlich gezogen. Katniss kann das nicht zulassen und meldet sich Freiwillig, an ihrer statt. Lange gab es keinen Freiwilligen in Distrikt 12... eigentlich noch nie! Das macht Katniss zu einem bewunderten jungen Mädchen, dass ohne nachzudenken für ihre geliebte Schwester freiwillig in den Tod geht...

~ Zitat - Seite 30 - Distrikt 12 ~
"Dann geschieht etwas Unerwartetes. Zumindest habe ich es nicht erwartet, denn bisher hätte ich nie gedacht, dass ich für Distrikt 12 irgendeine Bedeutung hätte. Doch etwas hat sich verändert, seit ich vorgetreten bin und Prims Platz eingenommen habe...

Erst einer, dann noch einer, schließlich nahezu jeder in der Menge berührt mit den drei mittleren Fingern der linken Hand die Lippen und streckt sie mir entgegen...

Eine alte und seltene Geste in unserem Distrikt, die man nur noch gelegentlich auf Beerdigungen sieht... Sie drückt Dank und Bewunderung aus... Abschied von einem geliebten Menschen"

Ich hatte vor dem Lesen bereits den Film gesehen und war begeistert. Ich wusste zwar, dass es um Kämpfe bis zum Tot geht, aber nicht genau um was. Auch die Besetzung is 1A gewählt. Tolle Schauspieler, ob bekannt oder nicht, wirken mit und machen Panem wirklich sehenswert.

Sehr lustig fand ich "Effie", die Organisatorin von Distrikt 12. Im Buch kommt sie mir gar nicht so wichtig vor, doch im Film hat sie eine ganz tolle Präsenz, der man sich nicht entziehen kann. Effie is cool :D
Da fand ich "Caesar Flickerman", den Moderator der Show, im Film eher nur aufgedreht und komisch. Im Buch hingegen ist er einfühlsam und zuvorkommend.

Peeta is klasse, auch wenn Gale (Katniss bester Jagdgefährte und Kumpel) eher der Eyecatcher ist, gefällt mir Peetas Charakter ziemlich gut. Im Buch habe ich mir Peeta total anders vorgestellt, vor allem größer als Katniss. Er ist nicht einmal gleichgroß sondern kleiner, was ihn neben dem selbstbewussten Auftreten von Katniss sehr schwächlich wirken lässt. Ist er aber keines wegs... Sein Humor, seine Schlagfertigkeit und das Schüchterne lässt ihn ein toller Charakter sein. I mog den Peeta ;-)
"Ach wenn er immer so treudoof schaut... und dann dieses aufrichtige Lächeln... *dahinschmelz*"

"Shailene Woodley" sollte auch für die Rolle von Katniss vorgesehen sein, vllt wäre das vom Erscheinungsbild auch nicht übel gewesen, da sie nicht größer als "Josh Hutcherson" (Peera) ist :D
Shailene ist ja im Moment (2014) in "Die Bestimmung – Divergent" und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" vertreten und einfach nur HOT.

Dennoch bin ich glücklich mit der Besetzung von Katniss.
"Jennifer Lawrence" passt wunderbar in diesen Charakter auch wenn sie nicht ganz so klein und zierlich wirkt, sie sie eigentlich im Buch beschrieben wird. Besonders gefiel mir ihre Mimik. Sie spiegelt genau das Gefühlschaos, welches im Buch beschrieben wird, wieder. Tolle Schauspielerin!


~ Fazit ~
Zukunftsfilme sind ja immer so ne Sache ;-) Wenn dann aber so eine tolle Geschichte dahinter steckt, kann man die Macher des Ganzen einfach nur bewundern. Dystopische/Utopische Bücher sind ein Muss für jede Leseratte!

Die Idee von Panem ist toll. Zwar brutal, doch genau das macht solch eine Erzählung interessant. In den schlimmsten Zeiten, wachsen die Menschen enger aneinander. So auch hier. Was Katniss erlebt und wie sich sich durch das ganze absurde Areal aus mordlustigen und irren Teilnehmern kämpft, ist klasse erzählt und macht einfach nur süchtig.

Dazu haben mir die ausgefallenen Namen der Protagonisten sehr gut gefallen. Diese Namen verbindet man sofort mit Panem und bleiben einem auch lange im Gedächtnis.

Ein Buch welches mir super gut gefallen hat und das ich im Nu durchgelesen hatte, da ich es nicht weglegen konnte und auch die Schreibweise es mir möglich machte, flott durch die Geschichte zu kommen. Eigentlich sollte man Panem voll und ganz auskosten und sich Zeit beim Lesen lassen, aber wie das eben so ist bei guten Büchern... Die sind immer am schnellsten ausgelesen ;-)

Den Film musste ich mir nach dem Beendigen des Buches sofort reinziehen. *lach*
Kannte den Film ja bereits und war schon vor dem Lesen einfach nur hin und wech. Panem ist eine der besten Geschichten die es in der Bücherwelt gibt.

Außerdem bin ich sooo froh, dass "Jennifer Lawrence" die Rolle von Katniss bekommen hat, da sie wunderbar hineinpasst. Ihr Mimik spiegelt genau das Gefühlschaos, welches im Buch beschrieben wird, wieder. Tolle Schauspielerin!

Das Buch und auch der Film, sind spannend, mitreisend und schön geschrieben bzw. klasse verfilmt.
Beide empfehlenswert und ein Muss für Dystopie-Fans.



Ich vergebe 5 von 5 Notrufzellen




Eine göttliche Besetzung.




Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Kommentare:

  1. Total schöne Rezi! :) Da traue ich mich gar nicht mehr selbst mal eine zu verfassen... Meine Freundin hat mich damals mit ins Kino genommen und ich wusste überhaupt nicht, was mich erwartet. Ich war sooo~ begeistert!
    Und da ich dachte, das Buch kann nur besser sein, habe ich es meinem damaligen Freund, der Lesefutter suchte, einfach mal blindlings empfohlen. Hab's ausgeliehen und angefangen und ich war wie du direkt von der ersten Seite total verzaubert. Super intensiv. Aber ich hatte total Angst dass es zuende ist :( also hab ich's beiseite gelegt und warte noch drauf. Kann auch sein dass ich das Buch für immer behalte und mein Ex es nicht wiedersieht *hust* :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi danke Natz ;)
      Ich kann nicht anders. Gute Bücher haben auch eine schöne Rezi verdient. Sehe das immer als kleines Dankeschön für die tolle Geschichte die der Autor verfasst hat ;D

      Jaaa das mit dem Ende is so ne Sache. Ich hatte nach dem lesen des Buchen soooo bock auf den Film und musste ihn mir gleich danach reinziehen ^^ Noch am selben Abend :D Das Gleiche wird wohl auch bei "Gefährliche Liebe" sein...
      Und dann kommt Band 3. "NOCH KEIN FILM" Arg... Davor habe ich Angst... Auch weil es der dritte und letzte Band is. Ooohhhh mir wird jetzt schon schlecht ^^

      Wie sagte Katniss ganz zum Schluss:

      .: Zitat Katniss :.
      "Ich ergreife seine Hand und halte sie fest... und fürchte mich schon vor dem Moment, wenn ich sie wieder loslassen muss."

      .: Zitat Sasija :.
      "Ich ergreife das letzte Band und halte es fest... und fürchte mich schon vor dem Moment, wenn ich es ausgelesen und wieder zur Seite legen muss."

      OCH DRAMATISCH ^^

      Löschen
  2. Huhu!
    Wieder wunderbar geschrieben! Da möchte man es gleich wieder lesen ;)
    Hatte mir eh gedacht, dass ich die Trio nochmal lese, bevor der nächste Teil im Kino kommt, ich weiß nur noch so wenig ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich werde mir wohl den dritten Band lieber aufheben ;-)
      Weiß jetzt schob, dass ich nach "Gefährliche Liebe" unbedingt "Catching Fire" schauen muss ^^.

      Löschen
  3. Ich habe diesen Monat gleich die ganze Trilogie gelesen. Endlich. Wenn du Band 1 schon brutal findest, was sagst du dann bloß zu Band 3? Auf jeden Fall ein schöner Vergleich udnd ein tolles Fazit. Ich finde in diesem Film die Buchverfilmung auch sehr gelungen und warte schon sehnsüchtigst auf die Verfilmung von Band 3!
    Viel Spaß noch mit deiner Lektüre!
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brutal finde ich ihn nicht. Nur die Idee oder das Gesetzt ist grausam :'(
      Der Film ist ja auch gut gemacht, das Jugendliche ihn sorgenlos schauen können. Soooo toll einfach nur. Lese diesen Monat auf alle Fälle Band zwei ;)

      Löschen
  4. Ein sehr schöner Beitrag!

    Ich fand die Bücher gut und die Verfilmung von Teil 1 hat mir auch gut gefallen, was ja oft nicht der Fall ist, wenn man vorher schon das Buch gelesen hat.

    Kann dir daher also zustimmen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--